Mittwoch, 18. Oktober 2017

Herzlich Willkommen bei der Freiwillige Feuerwehr Nidda e.V.

  • Titelbild_1
  • Titelbild_5

    RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN
    Die Freiwillige Feuerwehr Nidda ist ein verlässlicher Partner im Brandschutz und der Technischen Hilfeleistung. Zusätzlich erstreckt sich der Aufgabenbereich im Umweltschutz, der Brandschutzaufklärung und Brandschutzerziehung, Jugendarbeit, Bürgerinformation, Kultur- und Unterhaltung. 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr - freiwillig im Ehrenamt !

  • Titelbild_2

    RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN
    Die Freiwillige Feuerwehr Nidda ist ein verlässlicher Partner im Brandschutz und der Technischen Hilfeleistung. Zusätzlich erstreckt sich der Aufgabenbereich im Umweltschutz, der Brandschutzaufklärung und Brandschutzerziehung, Jugendarbeit, Bürgerinformation, Kultur- und Unterhaltung. 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr - freiwillig im Ehrenamt !

  • Titelbild_3

    RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN
    Die Freiwillige Feuerwehr Nidda ist ein verlässlicher Partner im Brandschutz und der Technischen Hilfeleistung. Zusätzlich erstreckt sich der Aufgabenbereich im Umweltschutz, der Brandschutzaufklärung und Brandschutzerziehung, Jugendarbeit, Bürgerinformation, Kultur- und Unterhaltung. 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr - freiwillig im Ehrenamt !

  • Titelbild_4

    RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN
    Die Freiwillige Feuerwehr Nidda ist ein verlässlicher Partner im Brandschutz und der Technischen Hilfeleistung. Zusätzlich erstreckt sich der Aufgabenbereich im Umweltschutz, der Brandschutzaufklärung und Brandschutzerziehung, Jugendarbeit, Bürgerinformation, Kultur- und Unterhaltung. 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr - freiwillig im Ehrenamt !

  • Titelbild_6

    RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN
    Die Freiwillige Feuerwehr Nidda ist ein verlässlicher Partner im Brandschutz und der Technischen Hilfeleistung. Zusätzlich erstreckt sich der Aufgabenbereich im Umweltschutz, der Brandschutzaufklärung und Brandschutzerziehung, Jugendarbeit, Bürgerinformation, Kultur- und Unterhaltung. 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr - freiwillig im Ehrenamt !

  • Titelbild_7
  • Titelbild_8

    Drehleiter in der Endmontage

    Drehleiter DLAK 23/12Das warten hat bald ein Ende. Die neue Drehleiter der Feuerwehr Nidda ist in der Endmontage, davon konnten sich Stadtbrandinspektor Holland und Fahrzeugwart Schultheiß im Magirus Werk Ulm überzeugen. Die letzte Baubesprechung und Zwischenabnahme des neuen Rettungsgerätes wurde mit den Vertretern von Magirus beredet.

    Magirus M32 L AS ist auf einem Fahrgestell von MAN TGM 15.290 Euro 6 aufgebaut und besitzt einen Rettungskorb RC 400C mit 400 kg Tragfähigkeit. Die Auslieferung des fertigen Fahrzeuges wird für Ende November / Anfang Dezember erwartet.

    Drehleiter DLAK 23/12Drehleiter DLAK 23/12Drehleiter DLAK 23/12

    Es ist ein neuer Gruppenführer in der Stadt ...

    Gruppenführer M. Riddel
    Wir gratulieren unserem neuen Gruppenführer Marc Riddel zum bestandenen Gruppenführerlehrgang und wünschen Ihm für seine zukünftige,verantwortungsvolle Aufgabe viel Erfolg.

    Einführung der Digitalen Alarmierung

    Einführung der Digitalen AlarmierungMit der Einführung der Digitalen Alarmierung in der Großgemeinde Nidda wird der nächste Schritt zur Digitalisierung der BOS gestützten Funkgeräte und Meldeempfänger begangen. Der Vorteil der neuen "Pieper" liegt in der Flexibilität der Alarmierungen, so kann man Vollalarm der Abteilungen, spezielle Gruppen oder einzelne Personen alarmieren. Außerdem kann jedes Feuerwehrmitglied am Meldeempfänger bestätigen ob er nach der Alarmierung zum Feuerwehrhaus kommt, oder nicht kommt. Damit ist die Information über genug Führungskräfte, Atemschutzgeräteträger oder ähnliches rechtzeitig vorhanden und es kann im Bedarfsfall nachalarmiert werden. Zusätzlich kann man schon im Vorfeld seinen Status Einsatzbereit oder nicht Einsatzbereit angeben. So sieht man schon zu welchen Tages- und Nachtzeiten, wieviele Einsatzkräfte alarmbereit sind.

    Den Tetra P8GR Simulator Online finden Sie hier ...
    Das Tetra P8GR Visuelles Trainig finden Sie hier ...

    Weiterlesen

    Löschgruppenübung Technische Hilfeleistung - Verkehrsunfall

    Übung TH-VUFür die Löschgruppenübung am 19.07.2017 war eine Übungseinheit in Thechnischer Hilfeleistung-Verkehrsunfall vom stellvertretenden Wehrführer Mario Haas vorbereitet worden. Zwei Unfallwagen standen bereit zur Personenrettung und den Arbeiten mit Hydraulikgeräten. Wetterbedingt wurde das Unfallszenario in die Halle verlegt. Aus einem auf der Seite liegenden PKW musste eine Übungspuppe gerettet werden, an dem anderen PKW wurde beidseitig die große Seitenöffung der hinteren und vorderen Türen angewendet.

    Der Ablauf wurde ruhig und sachlich durchgeführt, die Vorgehensweise und Arbeiten wurden ausführlich besprochen und von verschiedenen Teilnehmern angewendet. Der Ablauf und die Handgriffe bei einem solchen Einsatz müssen ständig trainiert und verinnerlicht werden.

    Übung TH-VUÜbung TH-VUÜbung TH-VUÜbung TH-VU
     weitere Bilder hier >

    FF Nidda unterstützt seine Freunde bei der Feuerwehrolympiade des CTIF in Villach/Kärnten

    Das Foto zeigt die Niddaer Feuerwehrmänner mit der Pucher Olympiamannschaft vor dem von den Fans der FF Puch gestalteten Banner.Mitglieder der FF Nidda weilten für ein paar Tage in Villach/Kärnten um bei der dort stattfindenden Feuerwehrolympiade des Internationalen Feuerwehrverbandes CTIF ihre Freunde der teilnehmenden Partnerfeuerwehr Puch anzufeuern. Diese hatten quasi ein Heimspiel, liegt Puch (Gemeinde Weissenstein) doch nur 10 Km entfernt. Bei über 2000 Teilnehmern aus 30 Ländern (das weiteste war Japan) erreichten die Pucher in ihrer Klasse eine Goldmedaille. Löschangriff und Staffellauf waren die zentralen Übungen, die jeweils fehlerfrei absolviert wurden. Der Erfolg der Pucher ist der bereits jahrelangen Olympiaerfahrung und natürlich ständigem Üben zu verdanken, allerdings hatte die Mannschaft der Nachbarfeuerwehr Töplitsch in der Endabrechnung 1,4 Punkte mehr und somit standen sie einen Platz vor den Puchern.
    Am Sonntagnachmittag gab es deshalb einen Empfang am Feuerwehrhaus in Töplitsch für die erfolgreichen einheimischen Olympioniken durch die mit Nidda verschwisterte Gemeinde Weissenstein. Die knapp 3000 Einwohner zählende Gemeinde stellt schon seit vielen Jahren äußerst erfolgreiche Feuerwehrwettkampfmannschaften. Viele Bürger der Gemeinde nutzten die Gelegenheit um den beiden Mannschaften zu gratulieren und so ihre Verbundenheit mit ihren örtlichen Feuerwehren zu zeigen.

    Neueste Nachrichten im Feuerwehrwesen